Frauenübernachtung am Petersberg

 

„Werdet stark durch die Kraft und Macht des Herrn.“

In der Hoffnung auf diese Zusage machten sich die Frauen der Gemeinschaft Brot des Lebens auf zur schon traditionellen Frauenübernachtung, um sich gegenseitig auf ihrem Weg zu Gott zu ermutigen, Kraft in der Nachfolge zu schöpfen und Gemeinschaft zu erleben, aber auch um persönliche Zeiten der Stille mit dem Herrn zu haben.

Einige Eindrücke:

Besonders bereichernd war dabei der gegenseitige Austausch, z.B. über die verschiedenen Stationen eines Weges zu Gott, die alltäglichen Herausforderungen sowie die sich stetig verändernden Varianten des Gebets. Jede Einzelne konnte sich an diesem Wochenende mal gemeinsam in geselliger Runde, mal alleine auf „Schatzsuche begeben“ und ihren persönlichen Glaubensweg „neu justieren“ – immer getragen von der Zusage Gottes, uns auf unserem Weg zu ihm niemals alleine zu lassen (Andrea).

„Nicht dass ich es schon erreicht hätte oder dass ich schon vollendet wäre. Aber ich strebe danach, es zu ergreifen …“ (Phil 3,12 ff). Dieses Wochenende war ein großer Schritt dahin, den Wunsch und die Sehnsucht nach einer tieferen Gottesbeziehung wieder zu wecken und darin zu wachsen. Die Einheit und das Wirken des Heiligen Geistes waren für mich deutlich zu sehen und zu erleben. Es war eine schöne und ermutigende Erfahrung von generationsübergreifender Gemeinschaft (Moni).

Mich hat an der Frauenübernachtung besonders das „miteinander sein“ angesprochen. Die Beziehung zu Gott und meinen Schwestern zu stärken und diese auch ganz neu kennen zu lernen, war für mich ein echtes Highlight. Gott hat mich in dieser kurzen Zeit echt berührt und ich freue mich, ihn jetzt noch besser kennen lernen zu dürfen (Berni).

 

 

 

2016-11-04T20:33:01+00:00