„Ich bin gekommen, um zu dienen“

Dienen ist eine der wesentlichen Eigenschaften eines Christen. Diese Botschaft stellte Bob Bell in den Mittelpunkt seiner Predigt beim ersten Gebetstreffen der Gemeinschaft nach Ostern.

Bob ist in den USA geboren, lebt aber seit ca. 25 Jahren in London und hat sein Leben ganz in den Dienst für den Herrn gestellt. Er arbeitet für Schwert des Geistes und für die Gemeinschaft Antioch in London und ist ‚Brot des Lebens‘ seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden.

Anhand der Schrift legte er dar, dass Dienen uns als Christen charakterisiert. Als Schlüsselstelle dazu zitierte er aus dem Johannes-Evangelium die Geschichte der Fußwaschung (Joh. 13:1ff). Jesus selbst war gekommen, um zu dienen und nicht um sich bedienen zu lassen (Mt. 20:28). Gerade die Stelle der Fußwaschung ist das Beispiel und Vorbild für den Dienst an Gott und den Menschen.

Dabei passt Dienen in unsere heutige Gesellschaft nicht mehr hinein, denn die Menschen möchten frei und spontan sein und keine Verpflichtungen eingehen. Sie möchten das tun, was ihnen gefällt. Umso wichtiger ist es, dass wir als Christen diese Dienstbereitschaft wieder neu entdecken und damit auch ein Zeugnis für die Liebe und Fürsorge Gottes geben; für den, der am Ende der Fußwaschung zu seinen Jüngern und zu uns sagt: „Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe“. Welche Herausforderung und welche Chance für uns!

 

 

Text: Alfred Gassner      Photos: Eva Gassner

 

2018-04-17T09:11:31+00:00